Es ist nicht bekannt, wie alt das System ist und wie lange es bereits mündlich überliefert wurde. Nach den Angaben des Sanskrit- und Yoga-Gelehrten Sri Tirumalai Krishnamacharya (1888–1989) ist die älteste geschriebene Quelle für dieses Ashtanga-Yoga-System das Manuskript „Yoga Korunta“ (Sanskrit für Yoga-Gruppen) von Vamana Rishi, der es vor Jahrhunderten auf Palmblättern beschrieben haben soll. Krishnamacharya fand nach eigenen Angaben eine Kopie des Manuskripts in der Bibliothek von Kalkutta. Er unterrichtete ab 1927 Krishna Pattabhi Jois und andere in diesem Yoga. Ab 1937 unterrichtete K. P. Jois selbst dieses Yoga am Sanskrit College in Mysore. 1948 gründete er das „Ashtanga Yoga Research Institute“ in seinem Wohnhaus in Mysore. 1964 hatte er seinen ersten westlichen Schüler (André van Lysebeth). 1973 begann er zum ersten Mal, einen Westler, David Williams, in das vollständige System einzuführen. Erst in den 1990er Jahren wurde es bekannter durch Prominente wie Madonna oder Sting. Heute gibt es in den meisten westlichen Ländern, einschließlich Deutschland, gut ausgebildete Lehrer dafür.

Quelle: Wikipedia